Beinschmerzen

Beinschmerzen können sowohl das ganze Bein betreffen oder auch nur den Oberschenkel oder den Unterschenkel. Sie treten vor allem bei körperlicher Bewegung auf. Erkrankungen am Bewegungsapparat, Verletzungen, Durchblutungsstörungen und rheumatische Erkrankungen können unter anderem Beinschmerzen hervorrufen.

Passende homöopathische Mittel

Finden Sie anhand der nachfolgenden Beschwerden und Symptome das passende homöopathische Mittel, das zur Besserung bei Beinschmerzen beitragen kann.

Beschwerden/SymptomeMittel
Ganz plötzlich schießen starke Schmerzen das ganze Bein hinunter. Vor allem das linke Bein ist betroffen.
In der Wade wird häufig ein Schmerz empfunden, als wenn eine eiserne Klammer um die Wade befestigt wäre. Die Patienten stehen auf einem Bein wie ein Storch, um die Schmerzen zu lindern.
Colocynthis
Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Autorin: Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren intensiv mit der Homöopathie. Eine dreijährige Ausbildung in klassischer Homöopathie und Fortbildungen unter anderem in Kinderhomöopathie und gemütsorientierter Homöopathie runden mein Wissen ab. Ich bin als Heilpraktikerin in eigener Praxis - mit den Schwerpunkten Homöopathie und psychosomatische Erkrankungen - tätig. Neben der Therapie ist es mir ein großes Anliegen, mein Wissen und meine Faszination für die Homöopathie weiterzugeben.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen, Arzt oder Apotheker!