Heuschnupfenmittel DHU

Leiden Sie auch an allergischem Schnupfen? Bringen Pollen, Katzenhaare und Hausstaub regelmäßig die Nase zum Laufen und die Augen zum Tränen, greifen die meisten Patienten auf Medikamente mit Antihistaminika zurück. Die wiederum machen schlapp und müde – und Sie stehen vor der Entscheidung, ob Ihnen Heuschnupfen oder bleierne Müdigkeit lieber ist.

Greifen Sie besser auf ein altbewährtes Medikament aus dem Hause DHU zurück, das Heuschnupfenmittel DHU. Die Tabletten unterdrücken nicht einfach die laufende Nase und sonstigen Symptome, sondern stärken auf natürliche Weise Ihr Immunsystem, sodass die Allergie sich erst gar nicht so weit entwickelt. Als homöopathisches Mittel wirkt das Präparat sanft aber nachhaltig und Sie brauchen keine Angst vor Müdigkeit oder anderen Nebenwirkungen zu haben.

1. Anwendungsgebiete

Heuschnupfenmittel DHU lindert die typischen Symptome eines allergischen Schnupfens mit laufender Nase und tränenden Augen. Dazu gehören Heuschnupfen (Pollinosis) und ganzjähriger allergischer Schnupfen (perenniale allergische Rhinitis) gegenüber Tierhaaren und den Kot von Hausstaubmilben. Das Präparat ist gut verträglich und daher auch für Kinder ab sechs Jahren geeignet. Müdigkeitserscheinungen wie bei Antihistaminika treten bei Anwendung der Tabletten nicht auf. Speziell beim Heuschnupfen ist es bereits im Vorfeld der Pollenflugsaison verwendbar. Bei bereits auftretenden allergischen Reaktionen wirkt es schnell und nachhaltig.

2. Hintergrundinformationen Einzelmittel

Bei Heuschnupfenmittel DHU Tabletten handelt es sich um ein homöopathisches Komplexmittel aus drei bewährten Einzelmitteln. Eine solche Zusammenstellung erspart die komplizierte Einzelmittelwahl durch einen erfahrenen Homöopathen. Die drei Einzelmittel ergänzen sich in ihrer Wirkung zur Vorbeugung und Behandlung allergischer Erkrankungen der oberen Atemwege.

2.1 Wirkungsweise Einzelkomponenten

Heuschnupfenmittel DHU enthält pro Tablette

Luffa operculata D4 25 mg. Die Schwammgurke gehört zu den Kürbisgewächsen. Homöopathische Zubereitungen vermindern die Sekretabsonderung in Nase, Rachen und Nebenhöhlen. Zugleich beseitigt sie Brennen, Kribbeln und Trockenheit der Nasenschleimhaut.
Weitere Informationen zu Luffa

Galphimia glauca D3 25 mg. Der Kleine Goldregen liefert ein bewährtes Präparat gegen Heuschnupfen und ganzjährigen allergischen Schnupfen und lindert das Brennen und Tränen in den Augen.

Cardiospermum halicacabum D3 25 mg. Homöopathische Zubereitungen der Ballonrebe wirken rasch bei allergischen und entzündlichen Reaktionen sowie bei Juckreiz. Daher bezeichnet man sie oft als „pflanzliches Cortison“.

Die Einzelmittel werden über die letzte Stufe gemäß dem Homöopathischen Arzneibuch (HAB) Vorschrift 40c gemeinsam potenziert. Als weitere Bestandteile enthalten die Tabletten Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat und Weizenstärke.
Weitere Informationen zu Cardiospermum

3. Vorteile

  • Heuschnupfenmittel DHU besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen und wird nach strengen homöopathischen Vorschriften hergestellt.
  • Wie alle homöopathischen Präparate wirkt es durch die Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte sanft aber nachhaltig.
  • Senioren, die in der Regel auf die Einnahme mehrerer Medikamente angewiesen sind, können Heuschnupfenmittel DHU bedenkenlos anwenden.
  • Schon ab der ersten Einnahme aktiviert Heuschnupfenmittel DHU die Selbstheilungskräfte. Das merken Sie bereits nach kurzer Zeit, nicht erst nach langfristiger Einnahme wie bei vielen anderen Medikamenten.
  • Heuschnupfenmittel DHU führt nicht zu Abhängigkeit oder Gewöhnungseffekten.
  • Die Tabletten machen nicht müde wie viele andere Medikamente gegen allergischen Schnupfen. Konzentrations- und Leistungsfähigkeit sowie Fahrtüchtigkeit bleiben erhalten.
  • Heuschnupfenmittel DHU ist nicht verschreibungspflichtig. Sie benötigen kein Rezept und erhalten das Präparat in Ihrer Apotheke.
  • Einige Krankenkassen erstatten in einem gewissen Rahmen die Kosten für homöopathische Arzneimittel. Sie können sich dort erkundigen, ob das auch bei Heuschnupfenmittel DHU der Fall ist.

4. Anwendungsinformationen

4.1 Darreichungsformen

Heuschnupfenmittel DHU ist in Packungen zu 100 Tabletten in Ihrer Apotheke erhältlich. Daneben gibt es Heuschnupfenmittel DHU Lösung (Mischung) in Packungsgrößen zu 30 Millilitern und 100 Millilitern.

4.2 Dosierung und Einnahme

Heuschnupfenmittel DHU sollten Sie, sofern nicht anders verordnet, gemäß den Angaben der Packungsbeilage einnehmen. Wie alle homöopathischen Arzneimittel wirken die Tabletten am besten, wenn ihre Wirkstoffe über die Mundschleimhaut aufgenommen werden. Lassen Sie diese daher am besten langsam auf der Zunge zergehen. Schlucken Sie sie nicht mit Flüssigkeit herunter.

Die Anwendung erfolgt am besten in zeitlichem Abstand zur Nahrungsaufnahme. Nehmen Sie die Tabletten daher mindestens eine halbe Stunde vor oder nach einer Mahlzeit ein.

Fälle von Überdosierung sind nicht bekannt. Haben Sie Fragen zur Einnahme, informieren Sie sich bei Ihrem Arzt, Therapeuten oder in Ihrer Apotheke.

4.3 Verwendbarkeit und Anwendungsbeschränkungen

Heuschnupfenmittel DHU enthält Milchzucker und Weizenstärke. Leiden Sie an Laktose-Intoleranz oder reagieren Sie allergisch gegen Gluten oder sonstige Bestandteile des Präparates, sollten Sie das Mittel nicht oder nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Therapeuten verwenden. In der Regel stellt die geringe Menge Gluten in der Weizenstärke bei Zöliakie kein Problem dar. Gegebenenfalls können Sie auf die Mischung (Heuschnupfenmittel DHU Lösung) ausweichen, die weder Lactose noch Gluten enthält.

4.3.1 Heuschnupfenmittel DHU für Kinder

Über die Anwendung von Heuschnupfenmittel DHU bei Kindern unter sechs Jahren liegen keine hinreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Daher sollten Sie das Präparat bei diesen nicht anwenden. Kinder zwischen dem sechsten und zwölften Lebensjahr sollten zwei Drittel der Erwachsenendosis einnehmen.

4.3.2 Heuschnupfenmittel DHU für Erwachsene

Jugendliche und Erwachsene aller Altersstufen können Heuschnupfenmittel DHU uneingeschränkt verwenden. Sofern nicht anders verordnet, nehmen Sie bei akuten Beschwerden halbstündlich bis stündlich jeweils eine Tablette ein, maximal sechsmal am Tag. Sobald sich die Beschwerden bessern, ist die Häufigkeit der Einnahme zu reduzieren.

Bei chronischen Beschwerden nehmen Sie ein- bis dreimal täglich je eine Tablette. Eine Anwendung über eine Woche hinaus sollte sicherheitshalber nur in Rücksprache mit einem Arzt oder Therapeuten erfolgen.

4.3.3 Heuschnupfenmittel DHU in Schwangerschaft und Stillzeit

Es gibt keine Hinweise für besondere Risiken bei Einnahme von Heuschnupfenmittel DHU während Schwangerschaft und Stillzeit. Trotzdem sollten Sie das Präparat nur in Rücksprache mit Ihrem Arzt verwenden.

4.3.4 Heuschnupfenmittel DHU für Hund und Katze

Über den Einsatz von Heuschnupfenmittel DHU bei Tieren liegen keine hinreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Daher sollten Sie eine Anwendung Ihrem Tierarzt überlassen.

Beachten Sie, dass Katzenschnupfen keine Allergie, sondern eine ernsthafte und hochansteckende Infektion ist. Wenn Ihre Katze andauernd niest, sollten Sie das Tier dringend von anderen Tieren isolieren und schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen. Im Gegensatz zum menschlichen grippalen Infekt ist ein Katzenschnupfen für das Tier lebensbedrohlich!

4.3.5 Verkehrstüchtigkeit und Bedienung von Maschinen

Die Einnahme von Heuschnupfenmittel DHU führt weder zu Beeinträchtigungen des Reaktionsvermögens noch zu Müdigkeit, sodass nichts gegen das Führen von Kraftfahrzeugen oder die Bedienung von Maschinen spricht.

4.3.6 Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bei Heuschnupfenmittel DHU nicht bekannt.

4.3.7 Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln

Eine Beeinflussung der Wirkung von Heuschnupfenmittel DHU durch Nahrungsmittel ist nicht bekannt. Wie alle homöopathischen Arzneimittel wirken diese Tabletten ganzheitlich auf Körper, Seele und Geist und aktivieren die körpereigenen Abwehrkräfte. Beachten Sie, dass Genuss von Alkohol, Drogen, Nikotin sowie ungesunde Lebensweise dieses Wirkprinzip negativ beeinflussen.

4.4 Anwendungsdauer

Wie alle Arzneimittel soll man Heuschnupfenmittel DHU gemäß Packungsbeilage und Verordnung des Arztes einnehmen. Eine deutliche Besserung sollte sich innerhalb von zwei oder drei Tagen erzielen lassen. Ist das nicht der Fall, sollten Sie sicherheitshalber Ihren Arzt oder Therapeuten aufsuchen.

Haben Sie einmal die Einnahme vergessen, nehmen Sie die Tabletten weiter wie gewohnt ein. Verdoppeln Sie nicht die Dosis.

4.5 Nebenwirkungen

In seltenen Fällen kann es bei Einnahme von Heuschnupfenmittel DHU zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen, vor allem aufgrund des enthaltenen Milchzuckers oder des Glutens der Weizenstärke. Dazu gehören vor allem Magenbeschwerden und Hautreaktionen. In diesen Fällen sollten Sie das Präparat absetzen und Ihren Arzt oder Therapeuten um Rat fragen.

Wie bei allen homöopathischen Zubereitungen kann es bei der erstmaligen Einnahme von Heuschnupfenmittel DHU zu einer Erstverschlimmerung der Symptome kommen. In der Homöopathie gilt das als gutes Zeichen und Signal, dass die körpereigenen Selbstheilungskräfte in Gang gesetzt wurden. Sollten solche Symptome nicht innerhalb von zwei oder drei Tagen abklingen, setzen Sie das Präparat ab und suchen Sie Ihren Arzt auf.

Ebenso sollten Sie Ihren Arzt oder Therapeuten um Rat fragen, wenn weitere Symptome hinzukommen oder sich Fieber einstellt. Möglicherweise verbirgt sich dahinter eine Erkrankung, die weiterer medizinischer Behandlung bedarf.

Bei Nebenwirkungen, die in der Packungsbeilage nicht erwähnt sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder direkt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (www.bfarm.de) informieren. Nur so lassen sich auch in Zukunft bisher unbekannte Nebenwirkungen erkennen und dokumentieren.

4.6 Verschreibungspflichtig

Heuschnupfenmittel DHU ist apothekenpflichtig, aber frei verkäuflich. Sie benötigen daher kein Rezept. Viele Krankenkassen erstatten innerhalb eines jährlichen Rahmens die Kosten frei verkäuflicher Medikamente als freiwillige Satzungsleistung. Ob das auch für Ihre Krankenkasse gilt, erfahren Sie dort auf Anfrage.

5. Hinweise zu Aufbewahrung und Entsorgung

Für Heuschnupfenmittel DHU sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Sie sollten die Tabletten nicht über Raumtemperatur oder neben der Heizung lagern oder der prallen Sonne aussetzen.

Das auf Behältnis und Schachtel aufgedruckte Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Über dieses Datum hinaus kann eine hundertprozentige Wirksamkeit vom Hersteller nicht mehr garantiert werden.

Bewahren Sie Heuschnupfenmittel DHU wie alle Medikamente außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Entsorgen Sie angebrochene Packungen wie alle Medikamente nicht im Hausmüll, sondern geben Sie diese zur Entsorgung in Ihrer Apotheke ab.

Heuschnupfenmittel DHU online kaufen


Für die Bestellung von homöopathischen Komplexmitteln empfehlen wir grundsätzlich die Versandapotheke medpex. Medpex bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
    die durchschnittliche Lieferzeit beträgt 2 Tage
  • Günstige Preise
    das Homöopathie-Sortiment bietet durchweg reduzierte Preise
  • Geringe Versandkosten
    2,90 € pro Bestellung, ab 20€ Bestellwert sogar versandkostenfrei
  • Große Auswahl an Zahlungsarten
    Rechnung, Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, Kreditkarte & Paypal
  • Geprüfte Qualität
    TÜV geprüft und von Stiftung Warentest mit „Gut“ bewertet, über 30.000 Kundenbewertungen mit dem Gesamtresultat „Sehr gut“
  • Umfangreiche Auswahl
    Heuschnupfenmittel DHU in den Darreichungsformen Globuli, Dilution und Tabletten
» Jetzt direkt zu den Heuschnupfenmittel DHU-Produkten bei medpex «



Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Autorin: Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren intensiv mit der Homöopathie. Eine dreijährige Ausbildung in klassischer Homöopathie und Fortbildungen unter anderem in Kinderhomöopathie und gemütsorientierter Homöopathie runden mein Wissen ab. Ich bin als Heilpraktikerin in eigener Praxis - mit den Schwerpunkten Homöopathie und psychosomatische Erkrankungen - tätig. Neben der Therapie ist es mir ein großes Anliegen, mein Wissen und meine Faszination für die Homöopathie weiterzugeben.