Lymphomyosot

Das Lymphsystem ist neben dem Blutgefäßsystem das zweite große Leitungsbahnsystem unseres Körpers. Während das Blut vor allem dem Gas- und Nährstofftransport dient, sorgt das Lymphsystem für die Ausleitung von Stoffwechselendprodukten und Giftstoffen. Es sammelt diese Substanzen im Körper und bringt sie über das Venensystem ins Blut. Dieses leitet die Substanzen zur Entgiftung in die Leber weiter, wonach die Ausscheidung über die Nieren erfolgt.

Das lymphatische System ist wichtiger Bestandteil der Immunabwehr. Antikörpern und Fresszellen machen Bakterien und Viren unschädlich, die die Lymphe anschließend abtransportiert. Ebenso spielt es bei Entzündungsprozessen eine Rolle. Bei starken Beanspruchungen infolge einer Infektion schwellen die Lymphknoten an. Dann ist der Abtransport solcher Stauungen wichtig, damit der Körper gesundet und sich das Immunsystem um weitere Aufgaben kümmern kann.

Lymphomyosot vermag diese Drainagefunktion des Lymphsystems nachhaltig zu unterstützen. Das homöopathische Komplexmittel besteht aus mehreren Einzelmitteln, die den Abfluss der Lymphflüssigkeit in das Venensystem erleichtern. Damit beseitigen sie Flüssigkeitsansammlungen (Ödeme), Lymphknotenschwellungen und Entzündungen und helfen der Immunabwehr.

1. Anwendungsgebiete

Lymphomyosot ist ein registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher von Amts wegen ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Seine Anwendung basiert auf homöopathischer Erfahrung. Es fördert den natürlichen Lymphabfluss bei Entzündungen und Infekten, etwa bei Erkältungen mit entzündeten Rachenmandeln (Tonsillitis).

2. Hintergrundinformationen Einzelmittel

Lymphomyosot ist ein homöopathisches Komplexmittel aus siebzehn natürlichen Einzelkomponenten, die in ihrer Gesamtheit den Lymphabfluss fördern. Die Zusammenfassung zu einem Komplexmittel erspart die Anamnese durch einen Homöopathen und vereinfacht die Anwendung.

2.1 Wirkungsweise Einzelkomponenten

Lymphomyosot Tabletten enthalten folgende Einzelmittel, die der Hersteller streng nach homöopathischen Vorschriften herstellt und mischt. Pro Tablette sind enthalten:

Aranea diadema D6 15 mg – Kreuzspinne wirkt gegen Entzündungen und Nervenschmerzen.

Calcium phosphoricum D12 15 mg – Calciumhydrogenphosphat. Calcium ist wichtiger Bestandteil der Immunabwehr und hilft bei Entzündungen.
Weitere Informationen zu Calcium phosphoricum

Equisetum hyemale ex herba rec. D4 15 mg – Winterschachtelhalm wirkt entwässernd.

Ferrum jodatum D12 30 mg – Eisen(II)iodid ist sanft regulierend.

Fumaria officinalis D4 15 mg – Erdrauch beruhigt die Leber.

Gentiana lutea D5 15 mg – Gelber Enzyian hilft bei Erkältungskrankheiten.

Geranium robertianum D4 30 mg – Ruprechtskraut ist adstringierend und hilft gegen Erkältungen und Entzündungen.

Juglans regia D3 15 mg – Walnuss wirkt entzündungshemmend und blutreinigend.

Levothyroxinum D12 15 mg – L-Thyroxin regt als Schilddrüsenhormon den Stoffwechsel an.

Myosotis arvensis D3 15 mg – Vergissmeinnicht hilft gegen den Schleim bei Erkältungen.

Nasturtium officinale D4 30 mg – Brunnenkresse ist harntreibend und blutreinigend.

Natrium sulfuricum D4 15 mg – Natriumsulfat wird zur Stärkung von Leber und Galle eingesetzt.
Weitere Informationen zu Natrium sulfuricum

Pinus sylvestris D4 15 mg – Kiefer unterstützt Leber, Niere und Blase.

Scrophularia nodosa D3 15 mg – Braunwurz wirkt gegen Husten und Erkältung.

Smilax D6 15 mg – Saspardillwurzel und

Teucrium scorodonia D3 15 mg – Salbeigamander reinigen Leber und Milz und sind schweißtreibend.

Veronica officinalis D3 15 mg – Ehrenpreis ist schleimlösend, austreibend und hilft bei Erkältung.

Als weitere Bestandteile enthalten die Tabletten Magnesiumstearat und Lactose.

3. Vorteile

  • Lymphomyosot wird aus 100 % natürlichen Zutaten hergestellt. Herstellung, Potenzierung und Mischung aller Inhaltsstoffe erfolgen streng nach homöopathischen Vorschriften.
  • Als homöopathisches Komplexmittel wirkt es sanft aber nachhaltig, indem es die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert.
  • Das geschieht bereits mit der ersten Einnahme. Daher bemerken Sie den heilenden Effekt schnell und nicht erst nach längerer Anwendung wie bei vielen chemischen Mitteln.
  • Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt. Das ist vor allem für Senioren wichtig, die auf die Einnahme mehrerer Medikamente angewiesen sind.
  • Durch die gute Verträglichkeit können Sie Lymphomyosot bedenkenlos über längere Zeiträume einnehmen, ohne negative Effekte zu befürchten.
  • Lymphomyosot führt nicht zu Gewöhnungseffekten und macht nicht abhängig.
  • Die Tabletten sind apothekenpflichtig, aber nicht verschreibungspflichtig, sodass Sie kein Rezept benötigen.
  • Einige Krankenkassen erstatten bestimmte frei verkäufliche Arzneimittel wie Lymphomyosot. Sie erfahren bei Ihrer Krankenkasse, ob sie die Kosten für das Medikament übernimmt.

4. Anwendungsinformationen

4.1 Darreichungsformen

Lymphomyosot erhalten Sie in Ihrer Apotheke in Form von Tabletten. Die Packungen beinhalten 100 oder 250 Stück.

Darüber hinaus gibt es das Präparat auch als Lymphomyosot N als Mischung (Tropfen) und in Ampullenform zur Injektion.

4.2 Dosierung und Einnahme

Erwachsene nehmen im Normalfall dreimal täglich eine Tablette Lymphomyosot ein. Die Dosierung kann bei akuten Beschwerden auf maximal achtmal täglich alle halbe bis ganze Stunde eine Tablette heraufgesetzt werden. Sobald sich die Beschwerden zu bessern beginnen, reduzieren Sie die Einnahme.

Die Tabletten sollten nicht zusammen mit den Mahlzeiten eingenommen werden, sondern am besten eine halbe bis ganze Stunde zuvor.

Während der Anwendung des Präparates müssen Sie ausreichende Mengen Flüssigkeit zu sich nehmen, um die ausleitende Wirkung sicherzustellen. Dafür sind mindestens eineinhalb bis zwei Liter erforderlich.

Alle homöopathische Arzneiformen wirken bei oraler Einnahme am besten, wenn die Mundschleimhaut die Wirkstoffe aufnimmt. Daher sollten Sie die Tabletten auf der Zunge zergehen lassen und keinesfalls mit einem Schluck Flüssigkeit herunterschlucken, da das die Wirksamkeit beeinträchtigt.

Wenn Sie Fragen zur Anwendung haben, fragen Sie Ihren Therapeuten, Arzt oder Apotheker.

4.3 Verwendbarkeit und Anwendungsbeschränkungen

Lymphomyosot ist ein sanft wirkendes homöopathisches Arzneimittel, das die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Bei Erkrankungen der Schilddrüse sollten Sie vor einer Anwendung von Lymphomyosot Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Therapeuten halten. Die Tabletten enthalten in Form des Ferrum iodatum geringe Mengen Jod, vor allem aber Levothyroxin, das einem der natürlichen Hormone der Schilddrüse entspricht.

Bei bekannter Unverträglichkeit gegen einen der Bestandteile sollten Sie Lymphomyosot nicht einnehmen. Die Tabletten enthalten Lactose. Daher sollten Sie das Präparat bei Lactose-Intoleranz nur in Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Therapeuten anwenden.

Hinweis für Diabetiker: Eine Tablette entspricht 0,25 BE.

4.3.1 Lymphomyosot für Babys, Kinder und Heranwachsende

Zur Anwendung bei Kindern unter zwei Jahren liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungsberichte vor. Daher sollte man Lymphomyosot bei diesen Kindern nicht anwenden. Kinder unter sechs Jahren kann man die Tablette in wenig Flüssigkeit auflösen, um eine Einnahme zu erleichtern.

Altersstufe

Normaldosierung

Akutdosierung

Kinder 2-6 Jahre

1-2 mal täglich 1 Tablette

alle 1-2 Stunden, höchstens 6 mal täglich 1 Tablette

Kinder 6-12 Jahre

2 mal täglich 1 Tablette

alle 1-2 Stunden, höchstens 8 mal täglich 1 Tablette

Jugendliche ab 12 Jahren

3 mal täglich 1 Tablette

alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 8 mal täglich 1 Tablette

4.3.2 Lymphomyosot für Erwachsene

Sofern nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene dreimal täglich eine Tablette ein. Bei akuten Beschwerden kann die Dosierung auf maximal achtmal täglich heraufgesetzt werden. Dabei können Sie die Tabletten alle halbe bis ganze Stunde einnehmen.

4.3.3 Lymphomyosot in Schwangerschaft und Stillzeit

Für Lymphomyosot gibt es keine klinischen Daten über mögliche Auswirkungen auf Schwangerschaft und Stillzeit. Daher sollten Sie die Tabletten nur in Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Therapeuten einnehmen.

4.3.4 Lymphomyosot für Hund, Pferd und Katze

Speziell für Tiere ist von Heel ein Präparat mit ähnlicher Zusammensetzung namens Lyphosot ad us. vet. in Ampullenform erhältlich.. Eine Anwendung sollten Sie hier Ihrem Tierarzt überlassen.

4.3.5 Verkehrstüchtigkeit und Bedienung von Maschinen

Lymphomyosot führt nicht zu einer Beeinträchtigung des Reaktionsvermögens. Dementsprechend sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen beim Autofahren oder beim Bedienen von Maschinen erforderlich.

4.3.6 Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt.

4.3.7 Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln

Wie alle homöopathischen Zubereitungsformen wirkt Lymphomyosot ganzheitlich durch die Aktivierung körpereigener Selbstheilungskräfte. Eine ungesunde Lebensweise, Alkohol, Nikotin und Drogen führen zu einer negativen Beeinflussung dieser Wirkungsweise.

4.4 Anwendungsdauer

In allen Fällen sollten Sie Lymphomyosot Tabletten gemäß der Packungsbeilage anwenden. Wegen ihrer guten Verträglichkeit und dem Fehlen von Nebenwirkungen kann die Einnahme bedenkenlos über einen längeren Zeitraum erfolgen. Trotzdem sollten Sie vor einer längerfristigen Verwendung Rücksprache mit Ihrem Arzt halten.

Haben Sie einmal die Anwendung vergessen, sollten Sie die Tabletten wie gewohnt einnehmen und die Dosis keinesfalls verdoppeln.

4.5 Nebenwirkungen

In sehr seltenen Fällen treten nach der Einnahme von Lymphomyosot allergische Überempfindlichkeitsreaktionen in Form von Hautjucken auf. Dann ist das Medikament abzusetzen.

Wie bei allen homöopathischen Zubereitungen kann bei Einnahme von Lymphomyosot eine Erstverschlimmerung der Symptome auftreten. In der Homöopathie gilt das als Zeichen für die Wirksamkeit der Therapie und die Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Klingen solche Beschwerden nicht innerhalb von zwei oder drei Tagen ab, sollten sie das Medikament absetzen und einen Arzt konsultieren.

Beobachten Sie bei der Anwendung von Lymphomyosot nicht in der Packungsbeilage aufgeführte Symptome, informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker darüber. Alternativ können das auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (www.bfarm.de) mitteilen.

4.6 Verschreibungspflichtig

Für Lymphomyosot benötigen Sie kein Rezept. Sie erhalten die Tabletten in Ihrer Apotheke. Einige Krankenkassen erstatten in einem gewissen Rahmen die Kosten einiger frei verkäuflicher Medikamente. Ob das auch auf Lymphomyosot zutrifft und wie hoch die Möglichkeiten einer Erstattung sind, können Sie bei Ihrer Krankenkasse erfragen.

5. Hinweise zu Aufbewahrung und Entsorgung

Lymphomyosot Tabletten sind bei Raumtemperatur aufzubewahren. Lagern Sie sie nicht in der Nähe der Heizung und setzen Sie die Tabletten nicht der prallen Sonne oder Feuchtigkeit aus.

Eine Anwendung über das auf der Verpackung aufgedruckte Mindeshaltbarkeitsdatum ist nicht empfehlenswert. Über diesen Zeitpunkt hinaus kann die Wirksamkeit von Lymphomyosot nicht garantiert werden.

Bewahren Sie Lymphomyosot wie alle Arzneimittel außerhalb der Reichweite von Kindern auf!

Angebrochene Verpackungen und abgelaufene Präparate sollten Sie nicht im Hausmüll entsorgen, sondern zu Ihrer Apotheke zurückbringen.

Lymphomyosot online kaufen


Für die Bestellung von homöopathischen Komplexmitteln empfehlen wir grundsätzlich die Versandapotheke medpex. Medpex bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
    die durchschnittliche Lieferzeit beträgt 2 Tage
  • Günstige Preise
    das Homöopathie-Sortiment bietet durchweg reduzierte Preise
  • Geringe Versandkosten
    2,90 € pro Bestellung, ab 20€ Bestellwert sogar versandkostenfrei
  • Große Auswahl an Zahlungsarten
    Rechnung, Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, Kreditkarte & Paypal
  • Geprüfte Qualität
    TÜV geprüft und von Stiftung Warentest mit „Gut“ bewertet, über 30.000 Kundenbewertungen mit dem Gesamtresultat „Sehr gut“
  • Umfangreiche Auswahl
    Lymphomyosot in den Darreichungsformen Globuli, Dilution und Tabletten
» Jetzt direkt zu den Lymphomyosot-Produkten bei medpex «



Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Autorin: Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren intensiv mit der Homöopathie. Eine dreijährige Ausbildung in klassischer Homöopathie und Fortbildungen unter anderem in Kinderhomöopathie und gemütsorientierter Homöopathie runden mein Wissen ab. Ich bin als Heilpraktikerin in eigener Praxis - mit den Schwerpunkten Homöopathie und psychosomatische Erkrankungen - tätig. Neben der Therapie ist es mir ein großes Anliegen, mein Wissen und meine Faszination für die Homöopathie weiterzugeben.