Thuja

Andere Namen: Lebensbaum

Stoffart: Heilpflanze

Typische Potenzen: Zur Behandlung akuter Beschwerden werden meist die Potenzen D6, D12, C6, C12, C30 und die Urtinktur eingesetzt.

Hauptanwendungsbereiche: Warzen, Beschwerden nach Impfung, hartnäckige Erkältungen

Inhaltsangabe

Erscheinung

Der Thuja- Patient wirkt sehr verletzlich und zerbrechlich. Erschöpfung und Schwäche sind ihm anzusehen. Er verfügt über ein geringes Selbstwertgefühl und hat das Gefühl, mit ihm stimme etwas nicht. Beim Hören von Musik bricht Thuja schnell in Tränen aus.

Thuja Anwendung


Thuja ist selten ein Mittel für eine Erkrankung im akuten Krankheitsstadium. Es kommt eher bei hartnäckigen Beschwerden zum Einsatz.
Lang anhaltende und immer wieder ausbrechende Infekte der oberen Atemwege, welche mit gelblich-grünen Absonderungen einhergehen, werden häufig mit Thuja behandelt.
Thuja wird eingesetzt, wenn sich nach einer Impfung lang anhaltender Durchfall ohne weitere Beschwerden einstellt.
Unterschiedliche Warzen und Hautwucherungen werden mit Thuja nicht nur in Form von Globuli sondern auch äußerlich mit der Urtinktur behandelt.


Anwendungsgebiete in der Übersicht

AnwendungsgebietBeschwerden/Symptome
AugenentzündungenGerstenkörner und Entzündungen von Bindehaut oder Hornhaut. Warzen und juckende Ausschläge auf den Augenlidern. Gefühl, als würde ein kalter Luftzug genau ins Auge wehen. Lichtempfindlichkeit. Stechen in den Augen bei hellem Licht. Sehen von blauen Ringen beim Einschlafen.
DurchfallSehr wässriger Stuhl, der früh morgens unter Abgang reichlicher Blähungen herausspritzt. Schlimmer nach dem Genuss von Kaffee, Zwiebeln oder fettem Essen. Durchfall nach einer Impfung.
ImpfschädenDurchfall nach einer Impfung. Besonders in Folge der Pockenimpfung.
KariesBesonders betroffen sind Zahnwurzeln und Zahnhälse. Die Zähne werden bröckelig und brechen leicht ab. Sie sind besonders empfindlich gegen Kälte. Gelbe Zähne und schnelle Bildung von Zahnstein.
KopfschmerzenVor allem die linke Stirnseite und die linke Schläfe sind betroffen. Patienten berichten über ein Gefühl, als würde ein Nagel in den Kopf getrieben. Die Kopfschmerzen verschlimmern sich nach dem Genuss von Tee, nach Überhitzung und nach sexuellen Ausschweifungen.
ProstataentzündungChronische Entzündung der Prostata nach unterdrückten Geschlechtserkrankungen. Die Prostata ist vergrößert und verhärtet. Ein zweigeteilter Harnstrahl, sowie schleimiger Ausfluss aus der Harnröhre sind typisch.
ScheidenausflussWeißlicher bis gelber, stark riechender Ausfluss. Färbt die Wäsche gelb.
SchulterschmerzenPatienten leiden unter Schmerzen in der Schulter in Verbindung mit einem Gefühl, als wäre der ganze Arm steif. Schlimmer wenn der Arm hochgehoben wird und beim darauf Liegen.
SchwindelSchwindel, sobald die Augen geschlossen werden.
SchwitzenDie Patienten schwitzen vor allem an unbedeckten Körperstellen oder aber überall außer am Kopf. Typisch ist der Schweiß auf der Oberlippe. Der Schweiß ist nicht wässrig, sondern hat eher eine fettige Konsistenz und riecht leicht süßlich. Schwitzen während des Schlafes. Beim Erwachen hört das Schwitzen auf.
VerdauungsbeschwerdenVornehmlich nach dem Genuss von Zwiebeln. Es kommt zu Aufstoßen, Glucksen und Kollern im Bauch. Patienten berichten von einem Gefühl, als ob sich etwas Lebendiges im Bauch hin und her winden würde. Appetitlosigkeit vor allem morgens.
VerstopfungStarke Schmerzen während des Stuhlgangs, welche zum Beenden zwingen. Der Stuhl wurde nur teilweise herausgepresst und gleitet wieder zurück. Hämorrhoiden schwellen aufgrund der Belastung an und schmerzen stark beim Sitzen.
WadenkrämpfeMorgens früh - beim Ausstrecken im Bett - Krämpfe in der linken Wade und dem Fußrücken.
WarzenWarzen im Gesicht, auf den Augenlidern, an Händen und Fingern. Feigwarzen an den Genitalien. Thuja ist weiterhin ein wichtiges Mittel bei anderen warzenartigen Hautwucherungen oder Hauttumoren. Die sogenannten Blumenkohlwarzen sind groß, stehen ab und sind gestielt. Sie weisen teilweise bräunliche oder weiße Flecken auf.

Verbesserung:

  • Durch Wärme und warme Anwendungen

Verschlechterung:

  • Durch feucht-kaltes Wetter
  • Nachts zwischen 3 und 4 Uhr oder nachmittags zwischen 15 und 16 Uhr

Weitere Anwendungshinweise

Thuja Wirkung

Thuja wirkt auf die Haut, den Verdauungsstrakt und die Atemwege. Es ist ein wichtiges Mittel zur Behandlung von Impffolgen.

Thuja Dosierung

Zur Behandlung hartnäckiger Erkältungen können jeweils 3 Globuli der D6-Potenz bis zu 3-mal täglich eingenommen werden. Sobald sich Besserung einstellt, wird die Einnahme auf 2-mal täglich und weiter auf 1-mal täglich reduziert. Bei anhaltender Besserung wird die Einnahme beendet.
Von der D12-Potenz können jeweils 3 Globuli 1 bis 2-mal täglich eingenommen werden. Bei Besserung wird die Einnahme reduziert und mit anhaltender Besserung schließlich ausgesetzt.
Zur Behandlung von Warzen hat sich die äußerliche Anwendung der Thuja-Urtinktur bewährt. Die Warzen werden mehrmals täglich dünn mit der Urtinktur betupft. Bis ein Erfolg zu sehen ist, kann es mehrere Wochen bis sogar Monate dauern.
Die D1-Potenz sollte nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit, sowie nicht von Kindern unter 12-Jahren eingenommen werden.
Bei der Einnahme dieser Potenz kann es als Nebenwirkung zu Schleimhautreizungen kommen.

Thuja in der Schwangerschaft

Thuja wird in der Schwangerschaft zur Behandlung von Verstopfung und Warzen eingesetzt.
Der Stuhlgang ist derart schmerzhaft, dass die Schwangeren glauben, nicht mehr leben zu können. Zwischen den Stuhlgängen besteht ein starkes Brennen im After.
Durch die hormonelle Umstellung während der Schwangerschaft, kann es zum gehäuften Auftreten von Warzen kommen.

Thuja für das Baby

Thuja ist ein wichtiges Mittel zur Behandlung von Beschwerden, die nach einer Impfung erstmalig aufgetreten sind.
Hartnäckige Erkältungen bei Babys sind ein weiteres Anwendungsgebiet von Thuja. Die Absonderungen aus der Nase, den Ohren oder der Auswurf beim Husten sind dick und grünlich-gelb. An den Nasenlöchern bilden sich Krusten.
Thuja wird eingesetzt, wenn sich Warzen überall am Körper entwickeln, die weich sind und bei Berührung schnell bluten.
Wenn ein Baby bereits mit Leistenbruch auf die Welt kommt, kann dies ein Hinweis auf Thuja sein.

Thuja für Hund, Pferd und Katze

Thuja ist ein wichtiges Mittel für Impfschäden und Folgen chronischer Durchnässung, etwa durch einen feuchten Stall.
Pferde, die unruhig und zittrig werden, sobald sie die Musik auf Turnieren hören, können von einer Gabe Thuja profitieren.
Hartnäckige Erkältungen, bei denen dicker und grünlicher Schleim abgesondert ist, sprechen gut auf Thuja an.
Thuja ist ein wichtiges Mittel zur Behandlung von Warzen. Diese sind in ihrem Auftreten sehr verschieden. Die Konsistenz reicht von hart bis weich. Sie sind flach oder gestielt, manchmal ähnelt die Form der eines Blumenkohls. Die Warzen jucken und bluten leicht.

Thuja Nebenwirkungen

Thuja kann bei Anwendung der Urtinktur und in der Potenz D1 zu Reizungen an der Haut und den Schleimhäuten führen. Von der Anwendung in niedrigen Potenzen während der Schwangerschaft ist abzuraten. In höheren Potenzen sind keine Nebenwirkungen beobachtet worden. Zu Anfang der Behandlung und bei zu häufiger Einnahme kann es zu einer Verschlechterung der Beschwerden kommen. Das Mittel sollte dann nicht weiter eingenommen werden.

Thuja extern

Thuja Urtinktur ist auch in Thuja extern von DHU enthalten. Die Tinktur dient der äußerlichen Behandlung von Warzen. Eine innerliche Anwendung ist vom Hersteller nicht vorgesehen.

Zur Anwendung wird 1 Esslöffel Thuja extern mit 250 Millilitern Wasser verdünnt und 2-3 mal täglich in Form von Spülungen oder Umschlägen verwendet. Bei Anwendung der unverdünnten Tinktur kann es zu lokalen Hautreizungen kommen. Ansonsten sind bei Thuja extern keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt.

Thuja extern enthält pro 10 Gramm Tinktur 6 Gramm anthroposophisch/homöopathisch hergestellter Urtinktur aus Thuja occidentalis. Der Alkoholgehalt liegt bei 62 % (m/m).

Sie erhalten das Präparat in Packungsgrößen zu 20 und 50 Millilitern rezeptfrei in Ihrer Apotheke.

Sie sollten Thuja extern während Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden. Bei Säuglingen und Kleinkindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen über eine Anwendung von Thuja extern vor, sodass Sie aus Sicherheitsgründen auf die Verwendung des Präparates verzichten sollten.

Wie bei allen homöopathischen Präparaten empfiehlt es sich vor einer langfristigen Anwendungen einen Arzt um Rat zu fragen.

Thuja Globuli online kaufen


Für die Bestellung von Globuli empfehlen wir grundsätzlich die Versandapotheke medpex. Medpex bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
    die durchschnittliche Lieferzeit beträgt 2 Tage
  • Günstige Preise
    das Homöopathie-Sortiment bietet durchweg reduzierte Preise
  • Geringe Versandkosten
    2,90 € pro Bestellung, ab 20€ Bestellwert sogar versandkostenfrei
  • Große Auswahl an Zahlungsarten
    Rechnung, Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, Kreditkarte & Paypal
  • Geprüfte Qualität
    TÜV geprüft und von Stiftung Warentest mit „Gut“ bewertet, über 30.000 Kundenbewertungen mit dem Gesamtresultat „Sehr gut“
  • Umfangreiche Auswahl
    Thuja in den Darreichungsformen Globuli, Dilution und Tabletten
» Jetzt direkt zu den Thuja-Produkten bei medpex «



Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Autorin: Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren intensiv mit der Homöopathie. Eine dreijährige Ausbildung in klassischer Homöopathie und Fortbildungen unter anderem in Kinderhomöopathie und gemütsorientierter Homöopathie runden mein Wissen ab. Ich bin als Heilpraktikerin in eigener Praxis - mit den Schwerpunkten Homöopathie und psychosomatische Erkrankungen - tätig. Neben der Therapie ist es mir ein großes Anliegen, mein Wissen und meine Faszination für die Homöopathie weiterzugeben.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen, Arzt oder Apotheker!