Lymphdiaral Basistropfen SL

Wenn draußen Erkältungszeit herrscht, dringen Viren und Bakterien über Mund und Nase in den Körper ein. Tröpfcheninfektionen sorgen in den oberen Luftwegen für eine Aktivierung des Immunsystems, das sich sofort an die Bekämpfung der Erreger macht.

Daher schwellen im Vorfeld von Erkältungen oder grippalen Infekten die lokalen Lymphknoten am Hals und die Mandeln im Rachen an. Hier sammeln sich jede Menge Immunzellen, die die Viren und Bakterien mit Antikörpern unschädlich machen oder auffressen. Neben Schwellungen der Lymphknoten sorgt die Immunreaktion für die Ansammlung von Leukozyten in den Schleimhäuten, woraus eine Entzündung mit vermehrter Schleimbildung resultiert.

Die körpereigene Immunabwehr freut sich sicherlich über etwas Unterstützung, wenn es um eine schnelle und effektive Bekämpfung der Erkrankung geht.

Lymphdiaral Basistropfen SL aus dem Hause Pascoe sind ein bewährtes homöopathisches Arzneimittel. Es lässt die Lymphe abfließen, sodass die Schwellungen der Lymphknoten zurückgehen und Entzündungen abklingen.

1. Anwendungsgebiete

Lymphdiaral Basistropfen SL (Mischung) verwendet man zur unterstützenden Behandlung bei Infekten der oberen Atemwege, insbesondere unter Beteiligung des lokalen Lymphsystems. Sie helfen als homöopathisches Präparat bei Schwellungen der Lymphknoten, Infektanfälligkeit und langwierigen Erkältungskrankheiten durch die Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte.

Das Präparat ist zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab dem ersten Lebensjahr geeignet.

2. Bestandteile

Lymphdiaral Basistropfen SL bestehen aus neun homöopathischen Einzelmitteln, die sich in ihrer Wirkung ergänzen. In zehn Gramm (10,5 Millilitern) Mischung sind enthalten:

  • Calendula officinalis Ø (= Urtinktur) 0,45 g. Die aus Naturmedizin und Volksheilkunde bekannte Ringelblume unterstützt das Immunsystem bei Erkältungsneigung. Sie fördert die Wundheilung und wirkt abschwellend und antimikrobiell.
  • Arsenicum album D8 0,1 g. Arsen(III)-oxid in homöopathischen Zubereitungen hilft bei Fieber und allen Formen von Entzündungen. Dazu gehören auch Infekte und Schleimhautschwellungen.
    Mehr Informationen zu Arsenicum album
  • Chelidonium majus D8 0,05 g. Das an Wegerändern verbreitete Schöllkraut mit dem charakteristischen gelben Milchsaft hilft gegen Entzündungen.
  • Echinacea angustifolia D3 0,03 g. Der Sonnenhut ist ein bewährtes homöopathisches und naturheilkundliches Mittel zur Stärkung der Immunabwehr. Er wirkt gegen Entzündungen, Lymphknotenschwellungen und fieberhafte Infekte.
    Mehr Informationen zu Echinacea
  • Phytolacca americana D2 0,05 g. Amerikanische Kermesbeere ist abschwellend bei Entzündungen der Lymphknoten und Mandeln und hilft bei Schnupfen und Schleimhautentzündungen.
    Mehr Informationen zu Phytolacca
  • Hydrastis canadensis Ø 0,1 g. Unterstützend bei Schwäche und schützend bei Entzündungen der Schleimhäute und des Hals-Nasen-Rachen-Raumes wirkt die Kanadische Gelbwurz.
  • Lycopodium clavatum D2 0,1 g. Bärlapp setzt die Homöopathie bei Neigung zu Infekten, körperlicher Schwäche und bei Kälteempfinden ein.
    Mehr Informationen zu Lycopodium
  • Taraxacum officinale Ø 0,8 g. Löwenzahn stimuliert den Stoffwechsel, reinigt und entschlackt und hilft bei Entzündungen.
  • Sanguinaria canadensis D8 0,01 g. Die Kanadische Blutwurzel wirkt lindernd bei Entzündungen der Atemwege, krampfhaftem Husten und Hitzewallungen.
    Mehr Informationen zu Sanguinaria

Lymphdiaral Basistropfen SL enthalten weder Zucker noch Laktose oder Gluten. Die Mischung enthält 39 Vol.-% Alkohol. Ein Gramm des Präparates entsprechen etwa 41 Tropfen.

3. Vorteile

  • Lymphdiaral Basistropfen SL sind als homöopathisches Mittel gut verträglich.
  • Sie können die Mischung über längere Zeit anwenden, ohne Nebenwirkungen befürchten zu müssen.
  • Das Präparat wirkt schnell. Erste Anzeichen einer Besserung bemerken Sie bereits nach kurzer Zeit.
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.
  • Die Tropfen lassen sich bereits bei Kindern ab dem ersten Lebensjahr einsetzen.
  • Die Mischung ist frei von Gluten, Lactose und Zucker und daher für Menschen mit entsprechenden Allergien geeignet.
  • Die Mischung beeinträchtigt nicht die Fahrtüchtigkeit oder Fähigkeit zur Bedienung von Maschinen.
  • Lymphdiaral Basistropfen SL erhalten Sie in Ihrer Apotheke ohne Rezept.
  • Viele Krankenkassen erstatten die Unkosten vieler frei verkäuflicher Heilmittel. Bei Ihrer Krankenkasse erfahren Sie auf Nachfrage, ob das auch für Lymphdiaral Basistropfen SL gilt.

4. Anwendungsinformationen

4.1 Darreichungsformen

Lymphdiaral Basistropfen SL sind apothekenpflichtig. Sie erhalten das Präparat in Flaschen zu 20, 50 und 100 Millilitern.

4.2 Dosierung und Einnahme

Homoöpathische Zubereitungen wirken am besten, wenn man sie über die Mundschleimhaut aufnimmt. Daher tropfen Sie Lymphdiaral Basistropfen SL am besten auf ein Stück Würfelzucker, das Sie im Mund langsam zergehen lassen. Oder geben Sie die angegebene Menge auf einen Löffel Wasser, das Sie eine Weile im Mund behalten. Homöopathische Arzneien sollten Sie vorzugsweise mit einem Löffel aus Horn oder Plastik einnehmen, nicht aus Metall.

Sie unterstützen den Lymphtransport, wenn Sie während der Erkältung viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Ebenso ist eine vitaminreiche Ernährung hilfreich.

Fälle von Überdosierung sind nicht bekannt. Haben Sie die Tropfen vergessen, verdoppeln Sie nicht die Menge, sondern nehmen Sie die angegebene Menge wie üblich ein.

4.3 Verwendbarkeit und Anwendungsbeschränkungen

Lymphdiaral Basistropfen SL sind ein mildes homöopathisches Arzneimittel. Trotzdem sollten Sie die Mischung nicht verwenden, wenn Sie an einer Überempfindlichkeit oder Allergie gegen einen der darin enthaltenen Wirkstoffe leiden. Bei länger anhaltenden Beschwerden, Atemnot, Fieber oder eitrigem Auswurf empfiehlt es sich einen Arzt aufzusuchen.

Haben Sie Fragen zur Anwendung und zu Anwendungsbeschränkungen, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Therapeuten oder Apotheker.

4.3.1 Lymphdiaral Basistropfen SL für Kinder und Jugendliche

Kinder zwischen dem ersten und dem sechsten Lebensjahr bekommen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens sechsmal täglich zwei bis drei Tropfen Lymphdiaral Basistropfen SL.

Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren gibt man ebenfalls alle halbe bis ganze Stunde und höchstens sechsmal am Tag drei bis vier Tropfen der Mischung.

Bei allen Kindern empfiehlt es sich, die Tropfen mit wenig Wasser zu verabreichen.

Über die Anwendung von Lymphdiaral Basistropfen SL bei Kindern unter einem Jahr liegen keine ausreichend dokumentierten Informationen vor. Daher sollten Sie das Präparat bei Kleinkindern und Säuglingen nicht verwenden.

4.3.2 Lymphdiaral Basistropfen SL für Erwachsene

Nehmen Sie Lymphdiaral Basistropfen SL immer gemäß der Packungsbeilage ein. Sofern nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Jugendliche ab dem zwölften Lebensjahr alle halbe bis ganze Stunde, höchstens sechsmal täglich jeweils fünf Tropfen ein. Bei chronischen Verlaufsformen nimmt man ein- bis dreimal täglich jeweils fünf Tropfen.

Tritt eine Besserung ein, sollten Sie die Häufigkeit der Anwendung reduzieren.

4.3.3 Lymphdiaral Basistropfen SL in Schwangerschaft und Stillzeit

Über die Auswirkungen von Lymphdiaral Basistropfen SL auf Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Wenn Sie stillen, schwanger sind, eine Schwangerschaft vermuten oder einen Kinderwunsch hegen, sollte Sie vor einer Verwendung von Lymphdiaral Basistropfen SL Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Therapeuten halten.

4.3.4 Lymphdiaral Basistropfen SL für Hund, Pferd und Katze

Über den Nutzen von Lymphdiaral Basistropfen SL bei Tieren liegen keine hinreichend dokumentierten Daten vor. Eine entsprechende Anwendung sollten Sie Ihrem Tierarzt überlassen.

4.3.5 Verkehrstüchtigkeit und Bedienung von Maschinen

Eine Anwendung von Lymphdiaral Basistropfen SL hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Bei sachgemäßer Anwendung stellt der Alkoholgehalt der wenigen Tropfen kein Problem dar.

4.3.6 Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bei Lymphdiaral Basistropfen SL nicht bekannt.

4.3.7 Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln

Lymphdiaral Basistropfen SL sind ein homöopathisches Heilmittel. Diese wirken in erster Linie durch die Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte. Ungesunde Lebensweise oder der Genuss von Drogen, Nikotin und Alkohol wirken dieser Selbstheilung entgegen und sollten daher vermieden werden.

4.4 Anwendungsdauer

Wenn sich die Beschwerden trotz der Einnahme von Lymphdiaral Basistropfen SL nicht innerhalb einer Woche bessern, wenden Sie sich an einen Arzt. Möglicherweise steckt eine ernstzunehmende Erkrankung dahinter, die weiterer medizinischer Versorgung bedarf.

Wie bei allen Arzneimitteln sollten Sie sich bei einer länger andauernden Anwendung mit einem Arzt oder Homöopathen absprechen.

4.5 Nebenwirkungen

Nebenwirkungen von Lymphdiaral Basistropfen SL sind selten. Sie sollten das Präparat nicht anwenden, wenn Sie gegen einen der Inhaltsstoffe allergisch oder überempfindlich reagieren. Dazu gehören insbesondere Korbblüter wie Echinacea. Es wurden sehr selten Hautreaktionen in Form von Hautausschlag, Hautrötungen, Nesselsucht (Urticaria) und Juckreiz beobachtet.

Bei allen homöopathischen Arzneimitteln kann zu Beginn der Anwendung eine Erstverschlimmerung der Symptome auftreten. Das ist auf die Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte zurückzuführen und gilt als Anzeichen für ein Anschlagen der Therapie. Sollte die Erstverschlimmerung länger als ein oder zwei Tage andauern oder zusätzliche Beschwerden hinzukommen, sollten Sie Ihren Arzt oder Therapeuten um Rat fragen. Unter Umständen steckt eine andere Erkrankung dahinter.

Bemerken Sie nach der Anwendung von Lymphdiaral Basistropfen SL Nebenwirkungen, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder direkt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (www.bfarm.de.). Nur so lässt sich gewährleisten, dass bisher unbekannte Begleiterscheinungen dokumentiert werden können.

4.6 Verschreibungspflichtig

Lymphdiaral Basistropfen SL sind apothekenpflichtig, aber nicht rezeptpflichtig. Viele Krankenkassen übernehmen die Unkosten einiger frei verkäuflicher Arzneimittel. Ob Lymphdiaral Basistropfen SL dazugehören, erfahren Sie bei Ihrer Krankenkasse.

5. Hinweise zu Aufbewahrung und Entsorgung

Alle Arzneimittel sind grundsätzlich außerhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren. Stellen Sie die Tropfen nicht neben die Heizung oder in die pralle Sonne.

Wegen des hohen Gehaltes an Urtinkturen können Trübungen und Ausflockungen auftreten. Schütteln Sie daher die Flasche vor Gebrauch gründlich durch.

Das auf der Umverpackung angegebene Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats und Jahres. Über dieses Datum hinaus kann die hundertprozentige Wirksamkeit nicht garantiert werden.

Entsorgen Sie abgelaufene und angebrochene Packungen von Arzneimitteln nicht im Hausmüll. Geben Sie diese zur fachgerechten Entsorgung in Ihrer Apotheke ab.

Lymphdiaral Basistropfen SL online kaufen


Für die Bestellung von homöopathischen Komplexmitteln empfehlen wir grundsätzlich die Versandapotheke medpex. Medpex bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
    die durchschnittliche Lieferzeit beträgt 2 Tage
  • Günstige Preise
    das Homöopathie-Sortiment bietet durchweg reduzierte Preise
  • Geringe Versandkosten
    2,90 € pro Bestellung, ab 20€ Bestellwert sogar versandkostenfrei
  • Große Auswahl an Zahlungsarten
    Rechnung, Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, Kreditkarte & Paypal
  • Geprüfte Qualität
    TÜV geprüft und von Stiftung Warentest mit „Gut“ bewertet, über 30.000 Kundenbewertungen mit dem Gesamtresultat „Sehr gut“
  • Umfangreiche Auswahl
    Lymphdiaral Basistropfen SL in den Darreichungsformen Globuli, Dilution und Tabletten
» Jetzt direkt zu den Lymphdiaral Basistropfen SL-Produkten bei medpex «



Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Autorin: Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren intensiv mit der Homöopathie. Eine dreijährige Ausbildung in klassischer Homöopathie und Fortbildungen unter anderem in Kinderhomöopathie und gemütsorientierter Homöopathie runden mein Wissen ab. Ich bin als Heilpraktikerin in eigener Praxis - mit den Schwerpunkten Homöopathie und psychosomatische Erkrankungen - tätig. Neben der Therapie ist es mir ein großes Anliegen, mein Wissen und meine Faszination für die Homöopathie weiterzugeben.