Sulfur

Andere Namen: Schwefel

Stoffart: Mineral Schwefel

Typische Potenzen: Sulfur wird vor allem in den Potenzen D6, D12, C30 und C200 verordnet.

Hauptanwendungsbereiche: Hautausschläge, Magenschmerzen, Durchfall, grippale Infekte, Frauenbeschwerden, Kopfschmerzen, Asthma, übermäßiges Schwitzen

Inhaltsangabe

Erscheinung

Patienten, die Sulfur als Konstitutionsmittel benötigen, wirken erschöpft und müde. Es fallen tiefe senkrechte Falten auf der Stirn und von der Nase zu den Mundwinkeln auf. Das Gesicht ist gerötet und fettig.
Bei Jugendlichen Sulfur Patienten fallen Hängeschultern auf. Die Haltung der Patienten wirkt dadurch bereits im jungen Alter gebeugt.

Anwendung von Sulfur

Sulfur ist eines der wichtigsten Mittel in der Homöopathie. Es wird bei einer Vielzahl an Beschwerden eingesetzt. Besonders hilfreich ist es zur Vitalisierung und Unterstützung der Genesung nach schweren oder hartnäckigen Erkrankungen, die mit Antibiotika behandelt wurden.

Zum Anwendungsspektrum von Sulfur gehören Bindehautentzündungen, Schnupfen, Bronchitis, Erkältungen, Bluthochdruck, hormonell bedingte Beschwerden der Frauen, Verdauungsbeschwerden, übermäßiges Schwitzen, Akne, Erkrankungen mit juckenden und brennenden Hautausschlägen sowie rheumatische Beschwerden.

Typisch für alle Beschwerden, die Sulfur benötigen, ist eine morgendliche Verschlimmerung gegen 11 Uhr, sowie eine Verschlimmerung nach dem Baden. Die Beschwerden bessern sich im Sommer und bei leichter Bewegung.


Anwendungsgebiete in der Übersicht

AnwendungsgebietBeschwerden/Symptome
AsthmaAsthma, welches gleichzeitig oder im Wechsel mit Hautausschlägen auftritt. Verschlimmerung nachts und durch Wärme.
BindehautentzündungDie Augen sind rot und brennen. Es fühlt sich an, als wäre ein Splitter im Auge.

Die Bindehautentzündung hat sich entwickelt, nachdem ein Fremdkörper ins Auge eingedrungen ist.
Blasenentzündungen und ReizblaseBrennende Schmerzen beim Wasserlassen und noch lange danach. Häufiges Wasserlassen und heftiger Harndrang. Verschlimmerung der Beschwerden nachts.
DurchfallDurchfall nach dem Genuss von Milch.
Gegen 5 Uhr morgens treibt Durchfall die Patienten aus dem Bett.
Durchfall nach Antibiotikaeinnahme.
HarnröhrenentzündungChronische Entzündung der Harnröhre mit wundmachendem und brennendem Ausfluss.
HautausschlägeStark juckender Hautausschlag nach der Einnahme von Antibiotika, schlimmer durch Schwitzen.
HautbeschwerdenNässender Hautausschlag mit Juckreiz. Die Haut ist trocken und wirkt schmutzig. Vom Ausschlag ist vor allem der Rumpf betroffen. Die Hautbeschwerden verschlimmern sich durch den Kontakt der Haut mit Wolle oder Wasser. Nach dem Kratzen ist der Juckreiz nicht gelindert, sondern noch stärker.
Hautausschlag nach Antibiotika-Einnahme.
HustenHusten mit gelbem oder grünem, sehr übel riechendem Auswurf. Die Patienten wachen nachts vom Husten auf.
KopfschmerzenKopfschmerzen bei hungrigen Schülern, die nicht rechtzeitig das Pausenbrot essen konnten.

Brennende Kopfschmerzen auf dem Scheitel nach Antibiotika-Einnahme. Besonders schlimm um 10 Uhr morgens.

Kopfschmerzen immer am Wochenende. Bei Menschen, die zu viel arbeiten und dann Beschwerden bekommen, sobald sie zur Ruhe kommen.
MandelentzündungenDie Mandeln sind so sehr geschwollen, dass die Patienten das Gefühl haben, keine Luft zu bekommen. Der Hals ist trocken und rau.
MasernWenn der Hautausschlag nicht richtig herauskommt. Starker Juckreiz.
MenstruationsbeschwerdenDie Menstruation ist unregelmäßig und sehr schmerzhaft. Juckreiz an der Scheide. Weißer oder gelber Ausfluss. Brennen der Genitalien.
OhrenentzündungenEntzündungen des Mittelohres mit ätzendem und stinkendem Ausfluss. Das betroffene Ohr ist gerötet und schmerzt.
Prämenstruelles SyndromVor dem Eintritt der Menstruation sind die Frauen sehr gereizt, können nicht schlafen und klagen über Kopfschmerzen.
SchnupfenDie Nase ist wund und verstopft. Verschlimmerung der Beschwerden morgens und drinnen.
SchwindelBeim Hinunterschauen, beim Bücken und bei Bewegung. Verschlimmerung während der Nacht.
SchwitzenÜbermäßige Schweißbildung an den Handflächen und Fußsohlen. Der Schweiß ist ätzend, brennend-heiß und stark riechend.
ÜbergewichtÜbergewicht bei Erwachsenen mit verschwitztem Kopf und dickem Bauch. Das Gesicht wirkt fettig und schmutzig.
VerdauungsbeschwerdenBrennende Magenschmerzen und ein aufgeblähter Bauch. Die Patienten leiden zudem unter Aufstoßen, Blähungen und Erbrechen. Morgens um 11 Uhr verspüren sie ein starkes Schwächegefühl im Magen.
WechseljahresbeschwerdenSchwindel, Hitzewallungen und stark riechender, warmer Schweiß sowie anhaltendes Jucken der Scheide. Großes Schwächegefühl bei den Frauen.
WindpockenDie Patienten leiden unter unerträglichem Juckreiz.

Verbesserung:

  • Warme und trockene Luft
  • Liegen auf der rechten Seite
  • Kalte Speisen und Getränke
  • Bewegung

Verschlechterung:

  • Stickige Raumluft
  • In der Bettwärme
  • Nach dem Kratzen
  • Durch Wolle
  • Nach dem Waschen oder Baden
  • Durch Milch
  • Überanstrengung
  • Nachts
  • Ruhe
  • Morgens 11 Uhr

Weitere Anwendungshinweise

Wirkung von Sulfur

Sulfur wirkt auf Haut und Schleimhäute, Atemwege, Verdauungsorgane und das Hormonsystem.

Sulfur Dosierung

Zur Selbstbehandlung akuter Erkältungskrankheiten werden die Potenzen D6 und D12 verwendet. Die Potenz D6 kann bis zu 6-mal täglich eingenommen werden. Zu Beginn der Erkrankung kann Sulfur alle halbe Stunde eingenommen werden, bis eine Besserung eintritt. Dann werden die Einnahmeabstände vergrößert. Die Potenz D12 wird 1 bis 2-mal täglich gegeben.
Die Behandlung chronischer Hautausschläge erfolgt mit höheren C-Potenzen. Diese werden im Abstand von mehreren Wochen durch Therapeuten verordnet.

Sulfur in der Schwangerschaft

Sulfur wird häufig zur Behandlung von Schwangerschaftsübelkeit eingesetzt. Den schwangeren Frauen ist besonders morgens sehr übel. Ausgelöst wird die Übelkeit durch einen schlechten Mundgeschmack und den eigenen Körpergeruch. Übelkeit und Erbrechen halten über die gesamte Schwangerschaft an.
Das homöopathische Mittel ist hilfreich, wenn Frauen an den Schamlippen und an allen anderen Körperöffnungen einen brennenden Juckreiz verspüren.
Bei Verstopfung während der Schwangerschaft kann Sulfur eingesetzt werden. Während des Stuhlgangs laufen Hitzewellen über den Körper. Die Füße sind eiskalt. Der Stuhl ist hart und kann nur unter starken Schmerzen abgesetzt werden.
Schwangere Frauen mit Durchfall, die Sulfur benötigen, werden häufig schon um 5 Uhr morgens aus dem Bett getrieben. Sie müssen sich beeilen, um die Toilette rechtzeitig zu erreichen. Gegen 11 Uhr vormittags überfällt sie eine ohnmachtsartige Schwäche im Magen. Sie halten es kaum ohne Nahrung bis zum Mittagessen aus.
Bei Blasenentzündungen während der Schwangerschaft mit ständigem Harndrang und Krämpfen im Unterbauch vor dem Urinieren kann Sulfur angewendet werden.

Sulfur für das Baby

Sulfur kann hilfreich für Babys sein, die sehr früh und nach Komplikationen auf die Welt gekommen sind. Besonders Babys, die eine Intensivtherapie nach Frühgeburt erfahren haben, können von Sulfur profitieren.
Babys, die Sulfur benötigen, zeigen schon sehr früh Milchschorf und Hautausschläge, die offensichtlich stark jucken. Die Babys kratzen sich, bis es blutet.
Sulfur wird häufig eingesetzt, wenn Babys mit Verdauungsbeschwerden nach dem Verzehr von Kuhmilch reagieren. Wenn die Mutter Kohlgerichte gegessen hat, reagieren die Babys mit Bauchkrämpfen.
Das homöopathische Mittel wird in der Behandlung von Windeldermatitis eingesetzt. Der Po ist wund und knallrot.
Das ältere Kind profitiert von Sulfur bei Husten, Durchfall und Juckreiz.

Sulfur für Hund, Pferd und Katze

Das homöopathische Sulfur gilt als bewährtes Mittel für wasserscheue Pferde. Wasser wird gemieden, wo es nur geht. Die Pferde verweigern den Sprung über den Wassergraben und weichen sogar Pfützen aus.
Sulfur wird bei allen juckenden Hautausschlägen von Tieren gegeben.

Sulfur Nebenwirkungen

Zu Sulfur gibt es keine Hinweise auf Nebenwirkungen. Am Anfang der Behandlung und bei zu häufiger Einnahme kann eine Verschlechterung der Symptome auftreten. Das Mittel sollte dann nicht weiter eingenommen werden.

Verwendung in Komplexmitteln

Sulfur ist in folgenden Komplexmitteln enthalten:

Sulfur Globuli online kaufen


Für die Bestellung von Globuli empfehlen wir grundsätzlich die Versandapotheke medpex. Medpex bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
    die durchschnittliche Lieferzeit beträgt 2 Tage
  • Günstige Preise
    das Homöopathie-Sortiment bietet durchweg reduzierte Preise
  • Geringe Versandkosten
    2,90 € pro Bestellung, ab 20€ Bestellwert sogar versandkostenfrei
  • Große Auswahl an Zahlungsarten
    Rechnung, Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, Kreditkarte & Paypal
  • Geprüfte Qualität
    TÜV geprüft und von Stiftung Warentest mit „Gut“ bewertet, über 30.000 Kundenbewertungen mit dem Gesamtresultat „Sehr gut“
  • Umfangreiche Auswahl
    Sulfur in den Darreichungsformen Globuli, Dilution und Tabletten
» Jetzt direkt zu den Sulfur-Produkten bei medpex «



Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Autorin: Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren intensiv mit der Homöopathie. Eine dreijährige Ausbildung in klassischer Homöopathie und Fortbildungen unter anderem in Kinderhomöopathie und gemütsorientierter Homöopathie runden mein Wissen ab. Ich bin als Heilpraktikerin in eigener Praxis - mit den Schwerpunkten Homöopathie und psychosomatische Erkrankungen - tätig. Neben der Therapie ist es mir ein großes Anliegen, mein Wissen und meine Faszination für die Homöopathie weiterzugeben.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen, Arzt oder Apotheker!