Hautbeschwerden

Der Begriff Hautbeschwerden fasst viele Erkrankungen mit Veränderungen der Haut zusammen. Dazu gehören unter anderem Juckreiz, Ausschlag, Entzündungen oder auch Pigmentstörungen.

Passende homöopathische Mittel

Finden Sie anhand der nachfolgenden Beschwerden und Symptome das passende homöopathische Mittel, das zur Besserung bei Hautbeschwerden beitragen kann.

Beschwerden/SymptomeMittel
Trockene Haut und starker Juckreiz. Die Haut neigt zu Rissbildung. Die Beschwerden verschlimmern sich in der Kälte. Besserung im Freien und durch kaltes Waschen.Alumina
Entzündung der Haut und der Schleimhäute mit oder ohne Blasenbildung und brennenden Schmerzen. Die betroffene Haut ist hochgradig berührungsempfindlich, rot und geschwollen.Cantharis
Schlecht heilende Haut. Immer wiederkehrende Furunkel. Offene Wunden am Bein (Ulcus cruris) bei älteren Menschen. Bläschen auf der Haut, die mit Eiter gefüllt sind.Echinacea
Die Haut juckt, brennt und beißt nach dem Baden.Bellis perennis
Nässender Hautausschlag mit Juckreiz. Die Haut ist trocken und wirkt schmutzig. Vom Ausschlag ist vor allem der Rumpf betroffen. Die Hautbeschwerden verschlimmern sich durch den Kontakt der Haut mit Wolle oder Wasser. Nach dem Kratzen ist der Juckreiz nicht gelindert, sondern noch stärker.
Hautausschlag nach Antibiotika-Einnahme.
Sulfur
Die Haut wirkt blass und ungesund. Selbst kleinste Verletzungen eitern sehr schnell.Borax
Kleine rote Hautflecken oder Blasen. Die Haut juckt sehr stark und zwingt die Patienten zu kratzen. Das Hautjucken kann so stark sein, dass es Erbrechen auslöst.Ipecacuanha
Akne infolge von Kummer. Juckreiz am Kopf an den behaarten Stellen mit vielen kleinen Schuppen. Einrisse in den Mundwinkeln und der Mitte der Unterlippe. Krustige Ausschläge hinter den Ohren.Natrium chloratum
Heftiger Juckreiz an verschiedenen Stellen des Körpers. Verschlimmerung während der Nacht und beim daran denken.Medorrhinum
Die Patienten leiden unter heftigem Juckreiz. Nach dem Kratzen verschwindet der Juckreiz zwar an der betroffenen Stelle, dafür tritt er dann an anderer Stelle neu auf. Der Juckreiz tritt entweder ohne weitere Veränderungen der Haut bei älteren Patienten oder aber in Verbindung mit Hautausschlägen auf. Durch Bettwärme und im warmen Zimmer verschlimmert sich der Juckreiz.Mezereum
Die Haut ist schuppig. Wenn die Schuppen abfallen, hinterlassen sie weiße Stellen. Dort bilden sich im weiteren Verlauf häufig Geschwüre.Piper methysticum
In den Gelenkbeugen ist die Haut rissig, wund und neigt zu Eiterungen. Die Patienten verspüren einen starken Juckreiz, der sich durch Kratzen lindern lässt.Manganum sulfuricum
Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Autorin: Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren intensiv mit der Homöopathie. Eine dreijährige Ausbildung in klassischer Homöopathie und Fortbildungen unter anderem in Kinderhomöopathie und gemütsorientierter Homöopathie runden mein Wissen ab. Ich bin als Heilpraktikerin in eigener Praxis - mit den Schwerpunkten Homöopathie und psychosomatische Erkrankungen - tätig. Neben der Therapie ist es mir ein großes Anliegen, mein Wissen und meine Faszination für die Homöopathie weiterzugeben.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen, Arzt oder Apotheker!