Arnica

Andere Namen: Arnika, Bergwohlverleih, Arnica montana

Stoffart: Heilpflanze

Typische Potenzen: Arnica wird häufig in den Potenzen D6 und D12, sowie in Akutsituationen in der Potenz C200 angewendet, seltener in den Potenzen D30 oder C30.

Hauptanwendungsbereiche: Verletzungen, Geburt, Gicht, Arthritis, Furunkel, Fieber, Gehirnerschütterung, Muskelkater, Schlaganfall, Angina pectoris.

Inhaltsangabe

Erscheinung

Patienten, die Arnica benötigen sind häufig kräftig und haben einen hochroten Kopf. Sie sind eher ablehnend und argwöhnisch gegenüber anderen Menschen und den Ärzten. Sie neigen dazu, ihre Beschwerden zu verharmlosen.

Arnica Anwendung


Arnica ist vor allem ein sehr bewährtes Notfallmittel bei Verletzungen, Geburten, nach Unfällen oder Operationen. Es fördert die Wundheilung, stillt Blutungen und lindert die Schmerzen.
Es wird zudem häufig bei Gehirnerschütterung, Gelenkbeschwerden, Hauterkrankungen und Fieber eingesetzt, wenn die Patienten unruhig, sehr empfindlich und mürrisch sind. Bei einem Gefühl von Zerschlagenheit sollte immer an Arnica gedacht werden.

Anwendungsgebiete in der Übersicht

AnwendungsgebietBeschwerden/Symptome
Angina pectorisDie Anfälle kommen plötzlich und sind verbunden mit einer großen Angst. Das Gesicht ist hochrot und im Bereich des Brustkorbes wird ein drückender Schmerz empfunden.
ArthritisSteife und schmerzende Gelenke, die besonders empfindlich gegenüber Berührungen sind.
DurchfallDer Stuhl riecht nach faulen Eiern und ist blutig-schleimig. Der Stuhldrang ist von schmerzhaften Krämpfen begleitet. Die Patienten leiden unter großem Durst, wissen jedoch nicht, was sie trinken möchten.
FehlgeburtDrohende Fehlgeburt nach einem Unfall, Schock, einer Verletzung oder Überanstrengung. Das Kind strampelt und tritt sehr heftig. Die Frauen sind voller Angst und fühlen sich im Bereich des Unterleibs wie zerschlagen.
FieberDer Kopf ist heiß, während der restliche Körper kalt ist. Wiederkehrende Fieberschübe (Malaria) reagieren gut auf Arnica.
FurunkelDie schmerzhaften Furunkel treten in kleinen Gruppen über den ganzen Körper verteilt auf. Die Entwicklung der Geschwüre verläuft in Schüben. Zunächst stehen die Wundschmerzen im Vordergrund, dann bildet sich Eiter. Nach der Eiterentwicklung treten neue Furunkel an anderer Stelle auf.
GeburtArnica unterstützt den Geburtsvorgang, lindert die Schmerzen unter der Geburt und den Wundschmerz nach der Geburt.
GehirnerschütterungBenommenheit, Kopfschmerz und Schwindel mit großer Empfindlichkeit gegenüber der geringsten Erschütterung oder Berührung. Die Patienten sind sehr ängstlich und unruhig.
GichtAkuter Gichtanfall. Besonders häufig betroffen ist die rechte Großzehe. Kalte Anwendungen lindern die Schmerzen.
SchlaganfallArnica kann erste Hilfe bis zum Eintreffen des Notarztes leisten. Typisch sind ein hochrotes Gesicht und eine starke Berührungsempfindlichkeit. Betroffene empfinden das Bett als zu hart und möchten weich liegen. Jede noch so kleine Erschütterung verstärkt ihre Beschwerden. Es kann zu Verlust des Bewusstseins und zu unfreiwilligem Urin- und Stuhlabgang kommen.
ÜberanstrengungSchmerzende Muskeln, Knochen und Gelenke nach körperlicher Überanstrengung wie langem Gehen oder anstrengender sportlicher Betätigung. Die Patienten haben ein großes Bedürfnis nach Ruhe, finden aber keine Lage in welcher die Schmerzen erträglich wären.
VerdauungsbeschwerdenNach dem Essen auftretende Hitzewallungen, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Die Zunge ist gelb belegt, der Atem riecht nach faulen Eiern und der Bauch ist aufgebläht.
VerletzungenVerletzungen bei denen es zu einem Blutaustritt aus den Gefäßen gekommen ist. Dazu gehören blaue Flecken, Quetschungen, Zerrungen, Verrenkungen und auch operative Eingriffe, bei denen Gewebe verletzt wurde. Die typischen Schmerzen sind mit einer großen Empfindlichkeit verbunden. Die Patienten empfinden jegliche Unterlage als zu hart und wälzen sich hin und her um eine bequeme Lage zu finden. Sie fühlen sich wie wund und zerschlagen. Anstrengung und die geringste Berührung verschlimmern die Beschwerden.

Verbesserung:

  • Liegen

Verschlechterung:

  • Berührung
  • Erschütterung
  • Bewegung
  • Feucht-kaltes Wetter
  • Ruhe
  • Wein

Weitere Anwendungshinweise

Arnica Wirkung

Arnica wirkt auf den Bewegungsapparat, die Haut und das Herz-Kreislaufsystem.

Arnica Dosierung

Als Notfallmittel wird Arnica einmalig in der Potenz C200 gegeben. Zur Selbstbehandlung von akuten Erkrankungen wie Muskelkater, Hauterkrankungen und Gelenkschmerzen wird entweder die Potenz D6 bis zu 5-mal täglich oder die Potenz D12 bis zu 2-mal täglich eingenommen. Nach jeder Einnahme wird abgewartet und das Mittel erst wieder eingenommen, wenn die Beschwerden wieder schlimmer werden.

Arnica in der Schwangerschaft

Arnica wird bei drohender Fehlgeburt nach einem Unfall, Schock oder nach Überanstrengung verabreicht. Die Schwangeren verspüren sehr schmerzhaft die Tritte ihres Kindes. Der ganze Unterleib fühlt sich wie zerschlagen an. Auffällig sind die starke Ruhelosigkeit der Schwangeren und ihre Abneigung gegenüber Berührungen.
Arnica fördert unter der Geburt die Öffnung des Muttermundes und lindert Schmerzen während und nach der Geburt.

Arnica für das Baby

Das homöopathische Arnica wird bei Babys zur Behandlung von Keuchhusten eingesetzt. Vor dem Hustenanfall weinen die Babys vor lauter Schmerzen im Bereich der Atemwege. Sie sind mürrisch, gereizt und möchten nicht berührt werden.
Säuglingsfieber bei dem der Kopf heiß und der restliche Körper kalt ist, gehört zum Anwendungsgebiet von Arnica.

Arnica für Hund, Pferd und Katze

Arnica ist das wichtigste Mittel zur Behandlung von Verletzungen und Gehirnerschütterung bei Tieren. Sie sind auffällig unruhig, immer in Bewegung und weichen jeder Berührung aus.
Nach Operationen wird Arnica zur Unterstützung der Wundheilung und zur Linderung der Schmerzen gegeben.
Arnica ist bei Pferden hilfreich, wenn vorher steinharte Gelenksverdickungen plötzlich warm und weich werden. Die Pferde leiden dann unter Schmerzen und Lahmheiten.

Arnica Nebenwirkungen

Bei der Einnahme von Arnica als Urtinktur wurde das Auftreten von Nasenbluten, Netzhautblutung und Schlaganfall beobachtet. Bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Arnica und anderen Korbblütlern sollte das Mittel bis zur Potenz D6 und bis zur Potenz C3 nicht eingenommen werden. Ab diesen Potenzen wurden keine Beobachtungen bezüglich Nebenwirkungen gemacht. Zu Beginn der Einnahme und bei zu häufiger Einnahme kann es zu einer Verschlechterung der Beschwerden kommen. Das Mittel sollte dann nicht weiter eingenommen werden.

Verwendung in Komplexmitteln

Arnica ist in folgenden Komplexmitteln enthalten:

Arnica Globuli online kaufen


Für die Bestellung von Globuli empfehlen wir grundsätzlich die Versandapotheke medpex. Medpex bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
    die durchschnittliche Lieferzeit beträgt 2 Tage
  • Günstige Preise
    das Homöopathie-Sortiment bietet durchweg reduzierte Preise
  • Geringe Versandkosten
    2,90 € pro Bestellung, ab 20€ Bestellwert sogar versandkostenfrei
  • Große Auswahl an Zahlungsarten
    Rechnung, Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, Kreditkarte & Paypal
  • Geprüfte Qualität
    TÜV geprüft und von Stiftung Warentest mit „Gut“ bewertet, über 30.000 Kundenbewertungen mit dem Gesamtresultat „Sehr gut“
  • Umfangreiche Auswahl
    Arnica in den Darreichungsformen Globuli, Dilution und Tabletten
» Jetzt direkt zu den Arnica-Produkten bei medpex «



Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Autorin: Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren intensiv mit der Homöopathie. Eine dreijährige Ausbildung in klassischer Homöopathie und Fortbildungen unter anderem in Kinderhomöopathie und gemütsorientierter Homöopathie runden mein Wissen ab. Ich bin als Heilpraktikerin in eigener Praxis - mit den Schwerpunkten Homöopathie und psychosomatische Erkrankungen - tätig. Neben der Therapie ist es mir ein großes Anliegen, mein Wissen und meine Faszination für die Homöopathie weiterzugeben.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Homöopathen, Arzt oder Apotheker!